Regional, handgefertigt und mit Liebe ausgesucht: hochwertiges Handwerk aus der Region.
Sehmatal

Handgeschnitzte Räucherkerzen, 2er-Set

Die handgeschnittenen Räucherkerzen von Jürgen Huss aus dem Erzgebirge verströmen einen besonders feinen Wohlgeruch nach Weihrauch und kommen deshalb nicht nur an Feiertagen zum Einsatz.

  • Inhalt: 4 Stück pro Packung; im 2er-Set geliefert
  • Räucherkerzengröße: ca. 90 mm hoch
  • Farbe: schwarz
  • Gewicht pro Päckchen: 42 g
Mehr zum Produkt
Details ausblenden

Besondere Räucherkerze

Hier lässt es sich meist der Chef selbst nicht nehmen, das „Karzle“ aus der heimischen Holzkohle zu schneiden: Die beinahe rauchfreien Räucherkerzen haben in etwa eine Brenndauer von 30 Minuten. Und so wird geräuchert: Stellen Sie den Räucher-Kegel auf eine massive, isolierende, feuerfeste Unterlage und zünden Sie die Spitze an. Vorsicht: Die Kerze wird beim Verglimmen sehr heiß.

 

Die handgeschnittenen Räucherkerzen von Jürgen Huss aus dem Erzgebirge verströmen einen besonders feinen Wohlgeruch nach Weihrauch und kommen deshalb nicht nur an Feiertagen zum Einsatz.

  • Inhalt: 4 Stück pro Packung; im 2er-Set geliefert
  • Räucherkerzengröße: ca. 90 mm hoch
  • Farbe: schwarz
  • Gewicht pro Päckchen: 42 g
Mehr zum Produkt
Details ausblenden

Besondere Räucherkerze

Hier lässt es sich meist der Chef selbst nicht nehmen, das „Karzle“ aus der heimischen Holzkohle zu schneiden: Die beinahe rauchfreien Räucherkerzen haben in etwa eine Brenndauer von 30 Minuten. Und so wird geräuchert: Stellen Sie den Räucher-Kegel auf eine massive, isolierende, feuerfeste Unterlage und zünden Sie die Spitze an. Vorsicht: Die Kerze wird beim Verglimmen sehr heiß.


€ 15,00
(inkl. MwSt.)
1.500
Punkte

 


Handgeschnitzte Räucherkerzen
Handgeschnitzte Räucherkerzen
Handgeschnitzte Räucherkerzen
Handgeschnitzte Räucherkerzen
{{imageAltText}}
„Es riecht wieder so gut wie früher.“

JÜRGEN HUSS, RÄUCHERKERZENHERSTELLER, ERZGEBIRGE

Räucherware hat eine lange Tradition im Erzgebirge. Gerne stellen sich die Bewohner sogenannte Räuchermännchen in die gute Stube. Die Räucherkerzen dazu liefert Jürgen Huß. Sein Großvater legte im Winter 1928 den Grundstein zum Familienbetrieb. Um sich in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ein Zubrot verdienen zu können, begann Kurt Huß nebenberuflich im Kreise seiner Familie Räucherkerzen aus feiner Holzkohle und natürlichen Harzen herzustellen. Jürgen Huß trat Anfang der 1990er-Jahre in die Fußstapfen seiner Vorfahren.

In einem liebevoll restaurierten Dreiseitenhof hat Huss die Schauwerkstatt „Zum Weihrichkarzl“ eingerichtet. Hier werden die Gäste in die Geheimnisse der Räucherkerzen eingeweiht. Während einer Führung lernen die Besucher die wesentlichen Inhaltsstoffe kennen und erfahren, wie die Räucherkerzen per Hand hergestellt werden. Wer es gern einmal ausprobieren möchte, kann Räucherkerzen in einer selbst kreierten Duftnote mit der Hand kneten und formen.

Weiterlesen
Details ausblenden