Regional, handgefertigt und mit Liebe ausgesucht: hochwertiges Handwerk aus der Region.
Sehmatal

Duftende Räucherstangen Insektenschutz

Natürlicher Insektenvertreiber: Im Erzgebirge stellt Jürgen Huß die traditionellen Räucherstäbchen her, die ein altbewährtes Hausmittel gegen lästige Insekten sind.

  • Inhalt: 5 Stück
  • Brenndauer: 1,5 Stunde pro Stäbchen
  • Maße: Länge 24 cm, Durchmesser 0,8 cm
Mehr zum Produkt
Details ausblenden

Duftende Insektenvertreiber

Sie wirken unscheinbar, die tiefschwarzen, dicken Stangen aus dem deutschen Erzgebirge, die aus Holzkohle, Kartoffelstärke, Harzen und Kräutern hergestellt werden. Doch wenn man die Räucherstangen anzündet, entfalten sie mit der Glut einen herrlichen Kräuterduft. Und sosehr wir diesen Duft schätzen, so wenig mögen ihn Mücken und andere Insekten. Bis zu eineinhalb Stunden braucht es, bis eine 24 Zentimeter lange Stange verglimmt ist.

 

Natürlicher Insektenvertreiber: Im Erzgebirge stellt Jürgen Huß die traditionellen Räucherstäbchen her, die ein altbewährtes Hausmittel gegen lästige Insekten sind.

  • Inhalt: 5 Stück
  • Brenndauer: 1,5 Stunde pro Stäbchen
  • Maße: Länge 24 cm, Durchmesser 0,8 cm
Mehr zum Produkt
Details ausblenden

Duftende Insektenvertreiber

Sie wirken unscheinbar, die tiefschwarzen, dicken Stangen aus dem deutschen Erzgebirge, die aus Holzkohle, Kartoffelstärke, Harzen und Kräutern hergestellt werden. Doch wenn man die Räucherstangen anzündet, entfalten sie mit der Glut einen herrlichen Kräuterduft. Und sosehr wir diesen Duft schätzen, so wenig mögen ihn Mücken und andere Insekten. Bis zu eineinhalb Stunden braucht es, bis eine 24 Zentimeter lange Stange verglimmt ist.


{{$select.selected.name}}
12,00 €
(inkl. MwSt.)
1.200
Punkte

 


{{imageAltText}}
„Es riecht wieder so gut wie früher.“

Jürgen Huß, Räucherkerzenhersteller, Erzgebirge

Räucherware hat eine lange Tradition im Erzgebirge. Gerne stellen sich die Bewohner sogenannte Räuchermännchen in die gute Stube. Die Räucherkerzen dazu liefert Jürgen Huß. Sein Großvater legte im Winter 1928 den Grundstein zum Familienbetrieb. Um sich in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ein Zubrot verdienen zu können, begann Kurt Huß nebenberuflich im Kreise seiner Familie Räucherkerzen aus feiner Holzkohle und natürlichen Harzen herzustellen. Jürgen Huß trat Anfang der 1990er-Jahre in die Fußstapfen seiner Vorfahren.

In einem liebevoll restaurierten Dreiseitenhof hat Huß die Schauwerkstatt „Zum Weihrichkarzl“ eingerichtet. zu finden. Hier werden die Gäste in die Geheimnisse der Räucherkerzen eingeweiht. Während einer Führung lernen die Besucher die wesentlichen Inhaltsstoffe kennen und erfahren, wie die Räucherkerzen in früheren Zeiten per Hand hergestellt wurden. Wer es gern einmal ausprobieren möchte, kann Räucherkerzen in einer selbst kreierten Duftnote mit der Hand kneten und formen.

 

Weiterlesen
Details ausblenden

mehr zum Thema
Gartenhelfer
mehr zum Thema
Räuchern