Regional, handgefertigt und mit Liebe ausgesucht: hochwertiges Handwerk aus der Region.
Salzburg, Salzburg

Salzburger Regenschirm blau

Dieser robuste und elegante blaue Regenschirm mit durchgehendem Stock aus Eschenholz wird in reiner Handarbeit in einer traditionsreichen Manufaktur in der Salzburger Getreidegasse hergestellt.

  • Maße: 92 cm
  • Material: Esche aus Deutschland, Messing aus Salzburg, Baumwoll-Mischgewebe aus Italien
Details einblenden
Details ausblenden

Außergewöhnlicher Regenschirm

Schnell, schnell geht bei der Herstellung dieses exklusiven Regenschirms nichts: Es dauert einige Monate, bis das Unikat fertig ist. Das Warten lohnt sich jedenfalls. Der außergewöhnliche Schirm schützt verlässlich vor Regen, liegt gut in der Hand und verleiht seinem Inhaber eine zeitlose Eleganz.

 

Dieser robuste und elegante blaue Regenschirm mit durchgehendem Stock aus Eschenholz wird in reiner Handarbeit in einer traditionsreichen Manufaktur in der Salzburger Getreidegasse hergestellt.

  • Maße: 92 cm
  • Material: Esche aus Deutschland, Messing aus Salzburg, Baumwoll-Mischgewebe aus Italien
Details einblenden
Details ausblenden

Außergewöhnlicher Regenschirm

Schnell, schnell geht bei der Herstellung dieses exklusiven Regenschirms nichts: Es dauert einige Monate, bis das Unikat fertig ist. Das Warten lohnt sich jedenfalls. Der außergewöhnliche Schirm schützt verlässlich vor Regen, liegt gut in der Hand und verleiht seinem Inhaber eine zeitlose Eleganz.


€ 449,00
(inkl. MwSt.)

 


Salzburger Regenschirm
Salzburger Regenschirm
Salzburger Regenschirm
Salzburger Regenschirm
Salzburger Regenschirm
Salzburger Regenschirm
{{imageAltText}}
„Wer einen Schirm von uns kauft, der verliert ihn nicht.“

ANDREAS KIRCHTAG, SCHIRMMANUFAKTUR, SALZBURG

Immer wenn es regnet, freut sich Andreas Kirchtag. Denn dann kommen seine Schirme zum Einsatz. Und die halten, was sie versprechen: Alle Modelle der traditionsreichen Salzburger Manufaktur sind echte Stockschirme und daher besonders robust. Sie trotzen Windböen ebenso wie Starkregen.

Bevor ein Regenschirm die Wassertaufe besteht, wird erst einmal das passende Holz ausgewählt. Esche soll es diesmal sein. Das Holz wird in 5 x 5 cm dicke Pflöcke gesägt und auf die entsprechende Länge gebracht. Danach wird ein Ende dieses Rohlings über Dampf zum Griff gebogen und das gesamte Werkstück – abgekühlt und getrocknet – zum Stock gefräst. Das Ende des Griffs wird mit einem Reifmesser in eine leicht birnenartige Form gebracht, die – in der Manufaktur auch „Nase“ genannt – charakteristisch für die Schirme von Kirchtag ist. Danach wird der Stock tagelang zur Imprägnierung in Leinöl eingelegt, bevor er drei bis vier Monate trocknen muss und mit der Hand geschliffen wird. Das und eine Bienenwachspolitur bringen seine Maserung besonders gut zur Geltung. Ein Schirm besteht aus zwei größeren Einzelteilen: dem Schirmstock und dem Dachteil. Außerdem sorgen unzählige Einzelteile von der Zwinge, also der Spitze, bis zur unteren Feder für Funktionalität und Dichte. Die Feder, die den Schirm im geschlossenen Zustand zusammenhält, wird aus Klaviersaitendraht handgefertigt. Für das Schirmdach verwendet Kirchtag widerstandsfähige Kunstfasern, die von Hand zugeschnitten und von den Schneiderinnen sorgfältig mit dem Gestell vernäht werden.

Bereits seit über 100 Jahren ist die familiengeführte Manufaktur Kirchtag die erste Adresse, wenn es um Regenschirme geht. 1903 in der Salzburger Getreidegasse von Alois Kirchtag gegründet, siedelte die Manufaktur im Laufe der Jahre von Haus zu Haus – blieb aber der renommierten Gasse bis heute treu.

Weiterlesen
Details ausblenden

Handgefertigt in Salzburg

Gerade 150.000 Bewohner zählt die Stadt an der Salzach. Und jeder ist zu beneiden, denn das herrliche Stadtbild und die kulturellen Veranstaltungen beeindrucken.

Handgefertigt in Salzburg

Gerade 150.000 Bewohner zählt die Stadt an der Salzach. Und jeder ist zu beneiden, denn das herrliche Stadtbild und die kulturellen Veranstaltungen beeindrucken.


mehr zum Thema
Raritäten