Regional, handgefertigt und mit Liebe ausgesucht: hochwertiges Handwerk aus der Region.
Pinzgau, Unken

Husten-Set mit Pinzgauer Kräutern

Im Pinzgau entsteht dieses Set aus Inhalationssalz und Halszucker mit Malve, Quendel, Anis, Fenchel, Angelika- und Eibischwurzel, Ingwer und Ysop – geliefert im grünkarierten Baumwollsäckchen.

  • Inhalationssalz 110 g
  • Halszucker 40 g
Mehr zum Produkt
Details ausblenden

Salz und Zucker für die Atemwege

Das Inhalationssalz besteht aus österreichischem Steinsalz und Pinzgauer Biokräutern (Salbei, Quendel und Zitronenmelisse). Einfach einen gehäuften Teelöffel Inhalationssteinsalz in ein Glas kochendes Wasser geben. Zweiter Teil des Sets ist nach Kräuter duftender Halszucker für Hals und Rachen. Das süße Pulver enthält zehnmal so viel Kräuter wie übliche Hustenzuckerl. Er kann pur eingenommen, aber auch in den Tee, ins Kompott oder in Süßspeisen eingerührt werden.

 

Im Pinzgau entsteht dieses Set aus Inhalationssalz und Halszucker mit Malve, Quendel, Anis, Fenchel, Angelika- und Eibischwurzel, Ingwer und Ysop – geliefert im grünkarierten Baumwollsäckchen.

  • Inhalationssalz 110 g
  • Halszucker 40 g
Mehr zum Produkt
Details ausblenden

Salz und Zucker für die Atemwege

Das Inhalationssalz besteht aus österreichischem Steinsalz und Pinzgauer Biokräutern (Salbei, Quendel und Zitronenmelisse). Einfach einen gehäuften Teelöffel Inhalationssteinsalz in ein Glas kochendes Wasser geben. Zweiter Teil des Sets ist nach Kräuter duftender Halszucker für Hals und Rachen. Das süße Pulver enthält zehnmal so viel Kräuter wie übliche Hustenzuckerl. Er kann pur eingenommen, aber auch in den Tee, ins Kompott oder in Süßspeisen eingerührt werden.


€ 15,00
(inkl. MwSt.)
1.500
Punkte

 


Pinzgauer Husten-Set
Pinzgauer Husten-Set
Pinzgauer Husten-Set
Pinzgauer Husten-Set
Pinzgauer Husten-Set
Pinzgauer Husten-Set
Pinzgauer Husten-Set
{{imageAltText}}
„Wir wollen altes Heilwissen weitergeben.“

Verein Traditionelle Europäische Heilkunde, Pinzgau

Früher wurde heilendes Naturwissen vor allem mündlich weitergegeben. Mit dem Aufkommen moderner Medizin drohte es allmählich in Vergessenheit zu geraten. Um das zu verhindern, gründete eine Gruppe von Pinzgauer Frauen rund um Karin Buchart im Jahr 2007 den Verein zur Wiederbelebung der Traditionellen Europäischen Heilkunde. Dessen Hauptaufgabe besteht darin, das alte Wissen um die Heilkräfte der Natur dort, wo es noch in mündlicher Überlieferung vorhanden ist, niederzuschreiben.


Die Befragung von 35 Bewohnerinnen des Salzburger Saalachtals brachte eine umfangreiche Datensammlung. Die wichtigsten Heilmittel in der Region sind demnach: Harze, Zwiebel, Schweineschmalz, Honig, Essig, Arnika, Fichte, Lehm, Ringelblume, Johanniskraut, Milch, Kartoffel, Holler, Wasser, Heublumen, Rettich, Bier, Hafer, Wegerich, Schafgarbe, Birke, Brennnessel, Knoblauch, Ei, Farn, Hauswurz und Wacholder. 2010 wurde das Wissen der Pinzgauerinnen in die nationale Liste des immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen.

Weiterlesen
Details ausblenden

Handgefertigt im Pinzgau

Jeder einzelne Ort – von Zell am See über Lofer, Kaprun, Krimml bis Saalfelden – wird dem Kenner ein „Aaaaah, wie schön's dort ist!“ entlocken. Die Bewohner halten Brauchtum und Tradition hoch – so auch unsere Handwerker aus dieser Region.

Handgefertigt im Pinzgau

Jeder einzelne Ort – von Zell am See über Lofer, Kaprun, Krimml bis Saalfelden – wird dem Kenner ein „Aaaaah, wie schön's dort ist!“ entlocken. Die Bewohner halten Brauchtum und Tradition hoch – so auch unsere Handwerker aus dieser Region.


mehr zum Thema
Wohltuendes